Kreativität heißt, Ideen auch mal gegen die Meinung des Mainstreams auszuprobieren.

Unsere Philosophie begründet sich im Überdenken der eigenen Einstellung zu der immer weiter fortschreitenden Konsumkultur westlicher Prägung. Viele Gerätschaften wandern in den Müll obwohl sie noch voll funktionsfähig sind, sie sind halt nicht mehr "in". Man macht sich auch kaum noch die Mühe jemanden zu finden, der das Gerät eventuell noch übernehmen will. Das kostet Zeit und die nimmt man sich nicht mehr. Eine Reparatur kommt schon gar nicht in Frage, da man meist vom Fachmann gesagt bekommt "das Gerät ist ja schon xx Jahre alt, das lohnt sich doch nicht mehr". Richtig, rein aus materieller Überlegung, falsch im Hinblick auf unseren enormen Verbrauch an kostbaren Ressourcen.Teilweise können Konsumgüter nicht mehr repariert werden, da ein Mechanismus dem Zusammenbau unterliegt, der es zwingend nötig macht, ein Teil eines Gerätes beim Öffnen zu zerstören. Dieses dann oftmals in Kunststoff gefertigte Teil ist dann kaum oder garnicht als Ersatzteil zu bekommen und wenn, dann ist das Teil so teuer, dass sich die Anschaffung nach normaler Rechnung nicht lohnt. Viele andere Fälle funktionaler, technischer und psychologischer Obsoleszenz können Sie unter den Links erfahren:




Ein Urlaub in Cuba zeigte uns, dass es auch anders geht. Ich möchte hier nicht tiefer auf die Wirtschaftsform in diesem Land eingehen - klar dass man dort natürlich anders mit Waren umgeht oder umgehen muss. Sicher ist auch, dass viele Menschen auch dort am Fortschritt unserer westlich geprägten Welt teilnehmen wollen. Es gab allerdings dort kleine Reparaturstellen. Dort brachten die Leute ihre Geräte hin und ich nehme an, dort wurde ihnen dann auch geholfen.Meine Intention ist nicht nur die Hilfe zur Selbsthilfe in Form der Reparatur vor Ort, es geht um Kontakte, die bei jedem Repair Café Termin entstehen, nette Gespäche und Tipps die ausgetauscht werden rund um das allgemeine Bewusstsein der Ressourcenschonung.